236 Gedanken: Lernziele in Ordnung gebracht

2. Juli 2015

Liebe Leute,

nun ist er da, der Sommer — und das Semester eilt auf den Schlusssprint und die Prüfungen zu. Aus Heidelberg grüße ich Euch mit den 236 Gedanken für den Juli.

Ein Klassiker in der pädagogischen Literatur ist die Lernzieltaxonomie von Benjamin Bloom et al.. Ziel der (US-amerikanischen) Arbeitsgruppe war es, eine Systematik aller denkbaren Lernziele aufzustellen. Den Rest des Beitrags lesen »


236 Gedanken: Literarische Hochtour. Baumgartners Taxonomie von Unterrichtsmethoden

1. März 2013

Liebe Leute,

es ist schon wieder März. Meine Güte. Der Blick aus meinem Fenster sieht noch recht winterlich aus; mal sehen, wann das Ende der trüben Tage erreicht wird.
Bis dahin besteht noch die Chance, sich mit einem guten Buch und einer Tasse Tee zurückzuziehen. Eines ‚vom Stapel‘ möchte ich hier heute vorstellen:

Im Literaturforum auf unserer alten Plattform hatte ich ja bereits von Zeit zu Zeit auf Artikel von Peter Baumgartner hingewiesen, in denen er sich auf eine — für mich — neue Weise der Didaktik nähert. Den Rest des Beitrags lesen »


236 Gedanken: Der Konnektivismus – Trend, Eintagsfliege, Lerntheorie oder -konzept?

13. Juli 2010

1. Juli 2010

Als Konnektivismus wird eine Lernkonzeption verstanden, die als Folge des multimedialen Lernens und dessen Möglichkeiten und Neuerungen entstanden ist (George Siemens, 2005). Diese Konzeption gibt dem Lernen im und durch das Netz und das Netzwerk eine zentrale Bedeutung. Den Rest des Beitrags lesen »


236 Gedanken: Typisch!

13. Juli 2010

1. Februar 2010

Hallo liebe Leute,

der Januar ist auch schon wieder vorbei. Und das Semester nähert sich seinem wohlverdienten Ende. Für mich bestand dieser Abschluss darin, gestern einen neuen eL-Tut-Jahrgang ‚in die Freiheit‘ zu entlassen. Dafür ist letzte Woche der Lehrauftrag für ein neues Seminar im nächsten Semester in meinen Briefkasten geflattert. Noch einmal wird also ein neues Kapitel dieser Geschichte geschrieben.

Ein Thema in der Tutorenausbildung, das wir aus Zeitgründen nie vertiefen konnten, ist die typografische Gestaltung von Text. Diesen Monat möchte ich diese Kolumne dazu nutzen, etwas zur Welt der Schriften zu schreiben. Die erste Frage ist: Was ist Typografie und was soll das? Den Rest des Beitrags lesen »


236 Gedanken: Emotionen im E-Learning

13. Juli 2010

1. Dezember 2009

Ich denke, wir alle haben es schon, entweder als Studierende oder Tutoren erlebt; ein hochgeladenens Video funktioniert mal wieder nicht, der eingetragene Dozent war bereits seit mehr als 20 Tagen nicht mehr Online eingeschrieben und wir oder die begleitenden Tutoren können nur bedingt helfen. Der zu bearbeitende Text ist wieder mal zu spät online oder das Arbeitspensum wird gerade als zu viel empfunden, zusätzlich führen die permanente Zugänglichkeit der Lernumgebung und die unterschiedlichen Zeitfenster der anderen Teilnehmer zu einem enormen Druck immer „up to date“ zu sein. Andererseits gibt es auch manche Präsenzbegleitung, die beispielsweise nur noch zu einer „Ablegeplattform“ für Texte und Hausaufgabe werden, die in der nächsten Stunde jedoch gar nicht mehr aufgegriffen werden.
Da ist der Frust groß und man sieht – nicht nur der weihnachtslichen Stimmung wegen – „Rot“. Den Rest des Beitrags lesen »