236 Gedanken: Noch ein Tool. Wordle.net

2. April 2016

Wortwolken

Die Zahl der nützlichen (und weniger nützlichen) Tools da draussen ist nahezu unendlich. Trotzdem bin ich immer wieder fasziniert, was es alles so gibt. Und immer gerne bereit, ein Tool vorzustellen.

Vielleicht kennst Du diese Wortfelder oder Wortwolken. Wie die Wortwolke am Beginn dieses Artikels. Und hast Dich schon gefragt: Wie macht man sowas?

Hier ist die Antwort: Den Rest des Beitrags lesen »


236 Gedanken: Vorhandensein von eAssessments an deutschen Hochschulen

5. Januar 2016

Auf meinem Streifzug durch die Stellenausschreibungen an deutschen Hochschulen fiel mir eine Ausschreibung der Uni Bonn aus, welche sich explizit mit eAssessment beschäftigte.
Um diesen Trend war es mit Auftreffen der MOOC-Welle ruhig geworden, und für mich nicht mehr öffentlich präsent wahrzunehmen. In Zeiten knapper Budgets und Massenklausuren wären elektronisch abgehaltene Prüfungen jedoch ein probates Mittel.
„Gibt es diesen Trend an Hochschulen noch? Nutzen Hochschulen eAssessment überhaupt noch?“ fragte ich mich selbst und stand am Beginn einer Hintergrundrecherche…

Den Rest des Beitrags lesen »


236 Gedanken: Tool(s) Time – Anregungen für den Wunschzettel

3. Dezember 2015

Aus aktuellem Anlass – ich sollte mal wieder einen sehr einfachen Screencast erstellen – habe ich mich mit einigen Tools und Geräten auseinandersetzen dürfen. Da ich annehme, dass die/der ein/e oder andere auch hin und wieder mal selbst Hand anlegen muss, möchte ich meine Erfahrungen aus diesem letzten Miniprojekt gerne teilen.

Also, das Ziel war, eine Screenrecording Software kurz vorzustellen und in „Action“ zu zeigen. Screenrecording bedeutet, den eigenen Bildschirm des Computers abzufilmen, während man gleichzeitig eine Tonspur über ein Mikrofon aufnehmen kann.
Den Rest des Beitrags lesen »


236 Gedanken: Von Interaktive Lernvideos und eduCanon

1. Juni 2015

Derzeit bin ich am Stöbern, wenn es um interaktive Videos und – natürlich meinem Steckenpferd – Tools zur Erstellung derselbigen geht 🙂

eduCanonDabei bin ich auf das Tool eduCanon gestoßen, und will hier meinen Fund mit Euch teilen.  Bei eduCanon handelt es sich um ein kostenloses Tool mit dem man kinderleicht interaktive Lernvideos erstellen kann. Alles was man braucht ist ein Video, das bei YouTube, TeacherTube, SchoolTube, oder Shmoop hochgeladen ist. Wenn das für manche ein Hindernis, oder Ausschlusskriterium ist, müsst ihr Euch das Tool nicht anschauen.  eduCanon ermöglicht es Euch nun ohne große Programmierkenntnisse  das Video an von Euch ausgesuchten Stellen mit Fragen Den Rest des Beitrags lesen »


236 Gedanken: Oppia – Der Weg ist das Ziel?

1. Oktober 2014

oppia-1 Nachdem ich in meiner letzten Kolumne die One-Pager unter die Lupe genommen habe, gehen wir heute einen Schritt weiter. Von One-Pager Webseiten zu One-Pager Lerneinheiten. Anfang des Jahres wurde mit Oppia ein Interaktives Learning Tool vorgestellt, das es jedermann erlaubt „Bite-sized learning journeys for everyone“ zu erstellen. Betrachten wir zunächst den Output dieses Tools.

Diese Journeys bzw. sogeannte Explorations, die man ohne große Programmierkenntnisse mit diesem Tool erstellen kann, sind eigentlich nichts anderes als One-Pager Lerneinheiten. Ich habe in den letzten Montaten in der Explorations Gallery ein paar  ausprobiert und sie sind recht ähnlich aufgebaut. Man fängt in der „Exploration“ – die man als Lerner gewählt hat – oben auf der sonst noch recht leeren Webseite an,  liest z. B. einen Einstiegs-Text, dann scrollt man weiter nach unten, beantwortet eine Einstiegsfrage, erhält individualisiertes Feedback, Den Rest des Beitrags lesen »


C4LPT: Top 100 eLearning Tools – nun sortiert!

30. September 2014

Vor Kurzem stellte Jane Hart vom englischen C4LPT (Centre for Learning and Performance Technologies) ihrer Ergebnisse zur achten alljährlichen Umfrage der Top 100 eLearning Tools ins Netz.
Ihre Ergebnisse werden von mir jedes Jahr freudig erwartet, und auch zu meinen Zeiten als Dozent ließ ich ihre Analysen in meine Seminare und Workshops einfließen. So versuchte ich meinen Studenten „subversiv“ diverse mögliche Mittel und Werkzeuge an die Hand zu geben, stets in der Hoffnung, dass diese in naher Zukunft einmal Gewinn bringend in eine Diskussion, eine Hausarbeit, eine Klausurvorbereitung genutzt oder zur besseren Studienorganisation herangezogen würden.
Dennoch war es mit viel Aufwand verbunden, für die jeweilige Situation meiner Vorlesung das passende Tool heraus zu finden, oft fand ich dieses nur durch „trial and error“ heraus – und dann war es zu spät. Scheinbar hatten jedoch auch Kollegen diesen Zeitaufwand, weshalb Jane Hart nun eine nach sieben Anwendungsfällen sortierte Liste dieser Top 100 Tools veröffentlichte.
Für mich als Teil eines Medizin-IT-Unternehmens bietet diese Auflistung eine hilfreiche Stütze und Anbindung an die aktuelle akademische Forschung, welche bei uns nicht geleistet werden kann.

Diese Liste sei daher allen Lesern anempfohlen und ich hoffe auf Kommentare zu deren Einsatz und Wirkung bei Euch.

Viele Grüße
Euer Florian


236 Gedanken: Verteilen statt Vortragen

31. August 2014

Aktuell bin ich Zeuge eines Trends, welcher das eLearning im Kontext von Krankenhäusern einnimmt. Unter den Druck, weiterhin stark an der ökonomischen Bilanz zu feilen, sind eLearning-Kurse ein größer werdender Bestandteil des Schulungscurriculums für medizinisches Personal und verdrängen die Zeit bindenden Präsenzschulungen in Klassenraum. Den Rest des Beitrags lesen »